Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter …

  • zu gewinnen
  • zu führen
  • zu motivieren
  • zu binden
  • sie weiterentwickeln und
  • sie für Veränderungen zu gewinnen …

Vor diesen Herausforderungen stehen Unternehmen, die auch zukünftig wirtschaftlich erfolgreich bleiben wollen. Bei all diesen Aufgaben bieten wir Ihnen unsere wirtschaftspsychologische Unterstützung an. Wir sorgen mit Ihnen dafür, dass die Investitionen in Ihre Belegschaft renditestark ausfallen und die Wertschöpfungskette optimal ergänzen. Dazu gehört auch, dass wir unsere wissenschaftlich fundierten Maßnahmen regelmäßig evaluieren und optimieren.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, welche Dienstleistungen wir Ihnen zu den entsprechenden Herausforderungen anbieten. Dabei wird deutlich, dass sich Maßnahmen innerhalb einer Thematik oft auch positiv auf andere Herausforderungen auswirken – einfach weil psychologische Auswirkungen oftmals nicht genau voneinander getrennt werden können.

Mitarbetergewinnung und Steigerung der Arbeitgeberattraktivität

Personalentscheidungen haben einen großen Einfluss auf die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit einer Organisation. Gleichzeitig wird es zunehmend schwieriger, geeignete Talente zu finden und zu binden. Daher bieten wir Ihnen mehrere Dienstleistungen an.

  • Bildung einer Arbeitgebermarke (Employer Branding): Ziel dieser Maßnahme ist es, als Arbeitgeber für potenzielle Bewerberinnen und Bewerber attraktiv zu sein, das Anwerben von Fachkräften zu erleichtern  sowie die Bindung der vorhandenen Belegschaft zu erhöhen. Hierfür werden die Identität und die Stärken der Organisation reflektiert und mit der Konkurrenz verglichen, das aktuelle Image als Arbeitgeber betrachtet und mit den Bedürfnissen potenzieller Bewerberinnen und Bewerber abgeglichen. Wichtig ist hierbei, dass der Arbeitgeber als Marke nicht nur Werte vertritt und nach außen kommuniziert, die dem Zeitgeist unterliegen, sondern die auch tatsächlich zur Identität der Organisation passen. Dann wirkt sich die Entwicklung einer Arbeitgebermarke zudem positiv auf die Unternehmenskultur, sowie das Talentmanagement aus.
  • Personalmarketing: Das Personalmarketing trägt dazu bei, dass immer ausreichend qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer Organisation vorhanden sind. Hierfür werden einerseits Maßnahmen eingesetzt, um nach außen als Arbeitgeber bekannt zu werden, z.B. durch die Vergabe von Masterarbeiten, durch die Präsenz an Hochschultagen oder durch die Teilnahme an Diskussionsveranstaltungen. Auch das Employer Branding trägt zum Personalmarketing bei. Internes Personalmarketing setzt hingegen darauf, die Belegschaft an die Organisation zu binden.
  • Talentmanagement: Das Talentmanagement stellt sicher, dass kritische Rollen und Funktionen langfristig optimal besetzt werden. Es ist somit für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zentral und wirkt sich auch direkt auf die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens aus. Um die Schlüsselpositionen langfristig zu besetzen, werden Fachkräfte extern rekrutiert und somit schon frühzeitig an eine Organisation gebunden (z.B. durch „active sourcing“, also die Hinwendung zu geeigneten Personen, die aktuell der Organisation nicht zur Verfügung stehen). Auch Mitarbeiterempfehlungsprogramme eignen sich zum Aufbau eines „Talent-Pools“. Andererseits kann dieser auch durch interne Maßnahmen aufgebaut werden, beispielsweise durch die Etablierung von Talent Review Meetings zur Identifikation zukünftiger High Potentials. Diese können anschließend Entwicklungsmaßnahmen durchlaufen (z.B. Auslandsaufenthalte, Masterstudiengänge, Schulungen etc.), um langfristig für spezifische Positionen aufgebaut zu werden.
  • Auswahlverfahren: Wir entwickeln mit Ihnen geeignete Auswahlverfahren für die Besetzung offener Stellen. Hierbei können Assessment-Center ebenso zum Einsatz kommen wie strukturierte Interviews, Simulationsübungen oder psychologische Testverfahren. Wir unterstützen Sie dabei, ein Vorgehen zu entwickeln, welches zur jeweiligen, vakanten Position passt und gleichwohl sicherstellt, dass Sie die am besten geeignete Person für die offene Stelle ausfindig machen. Auf Wunsch selektieren wir für Sie auch Bewerbungen vor und unterstützen Sie bei der Entwicklung eines Anforderungsprofils.

Führen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Das Führen von Menschen im beruflichen Kontext wird in nahezu keinem Ausbildungs- und Studiengang vermittelt. Dies ist umso bedauerlicher, weil das Führungsverhalten einen starken Einfluss darauf hat, wie motiviert, leistungsfähig und gesund Menschen am Arbeitsplatz sind. Gleichzeitig müssen Führungskräfte viele Herausforderungen parallel bewerkstelligen: Sie müssen Vorbilder sein, Zukunftszenarien mitentwickeln, individuell auf ihre Teammitglieder eingehen und diese weiterentwickeln und sie müssen Teams als Ganzes steuern und zum Erfolg führen. Da bei der beruflichen Führung zwischenmenschliche Aspekte eine sehr große Rolle spielen, sind hierbei psychologische Faktoren besonders bedeutend. Daher bieten wir Ihnen verschiedene Dienstleistungen zu diesem Themenbereich an. Ein optimiertes Führungsverhalten wirkt sich wiederum auf die Bindung der Belegschaft an die Organisation aus. Dies verdeutlicht, wie unsere Beratungsansätze letztlich ineinandergreifen.

  • Entwicklung und Durchführung geeigneter Führungskräfteweiterbildungen: Hierbei entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, welche Art der Weiterbildung für die entsprechenden Führungskräfte geeignet ist (z.B. Seminare zum Kommunikationsverhalten, zur Organisation, zum Führen von Mitarbeitergesprächen, zur Teamführung etc.).  Als Grundlage für Führungskräfteweiterbildungen bieten sich Mitarbeiterbefragungen und 360-Grad-Feedbacks ebenso an, wie neue Herausforderungen, mit denen sich eine Führungskraft konfrontiert sieht.
  • Führungskräfteweiterbildung für Nachwuchsführungskräfte: Um zukünftige Führungskräfte auf ihre Rolle vorzbereiten, bieten wir Weiterbildungen an, die sich stärker an den Bedürfnissen und Herausforderungen neuer Führungskräfte orientieren. Hierbei geht es beispielsweise darum, die eigenen Erwartungen an die neue Aufgabe zu reflektieren, Techniken im Umgang mit einem eigenen Team zu erlernen und die ersten Hürden als Führungskraft zu meistern.
  • Klärungsorientiertes und verhaltensorientiertes Coaching: Wir sehen es als entscheidend an, dass Führungskräften nicht nur Wissen in Seminaren vermittelt wird, sondern dass sie anschließend auch bei der Anwendung der Seminarinhalte begleitet werden. Unser klärungsorientiertes Coaching sichert die Umsetzung der Seminarinhalte im Berufsalltag ab. Der klärungsorientierte Ansatz ist wissenschaftlich fundiert und geprüft. Er geht auf Prof. Dr. Rainer Sachse zurück. Der Ansatz hilft, die eigene Selbststeuerung im beruflichen Alltag zu verbessern, die Ursachen hinter ungünstigem Verhalten zu klären und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anhand ihrer Persönlichkeitseigenschaften optimal zu führen.

Motivieren und Binden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Nichts wirkt sich so positiv auf die Leistungsfähigkeit und Bindung zum Arbeitgeber aus wie ein optimales Motivieren jeder einzelnen Arbeitskraft. Was so einfach klingt, ist im Alltag meist harte Arbeit, wie aktuelle Studienergebnisse zur Arbeitszufriedenheit in Deutschland zeigen, in denen vor allem mangelnde Wertschätzung beklagt wird. Dem möchten wir u.a. mit folgenden Maßnahmen begegnen.

  • Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsklimas: Ein schlechtes Arbeitsklima und eine geringe Mitarbeiterbindung können viele Ursachen haben. Daher macht es meist Sinn, zunächst die Ursachen hierfür zu ermitteln, beispielsweise durch Mitarbeiterbefragungen oder Workshops. Letztlich können ungünstige Rahmenbedingungen (z.B. Intransparenz, mangelnde Mitarbeiterbeteiligung, fehlende Work-Life-Balance etc.) als Ursache ebenso in Frage kommen wie enttäuschte Erwartungen, suboptimales Führungsverhalten oder eine große Differenz zwischen niedergeschriebenen und gelebten Werten. Auch müssen die Beschäftigten das Gefühl haben, dass Anstrengung sich auszahlt. Eine faire und transparente Leistungskultur kann daher auch ein Grund für Motivationsverluste darstellen. Sind die Ursachen geklärt, entwickeln wir, gemeinsam mit Ihnen, Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsklimas bzw. der Arbeitsmotivation. Ist von Beginn an offensichtlich, worin die Ursache für ein schlechtes Arbeitsklima zu sehen ist, können auch direkt Teambildung- und Teamentwicklungsmaßnahmen oder eine Mediation (Konfliktvermittlung), zum Einsatz kommen
  • Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterbindung: Auch hier macht es Sinn, zunächst den Ursachen für eine hohe Fluktuation auf den Grund zu gehen. Anschließend geht es darum, die Identifikation der einzelnen Personen mit ihrem Arbeitgeber zu erhöhen. Die Maßnahmen hierfür können sehr unterschiedlich ausfallen: So kann eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso eine Lösung sein, wie optimierte Weiterbildungsmöglichkeiten, eine Erweiterung der Arbeitsinhalte, mehr Mitsprache bei Projektentwicklungen oder eine Verbesserung der Wertschätzung durch die Führungskraft.

Weiterentwickeln von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Die Weiterentwicklung der eigenen Belegschaft trägt dazu bei, dass auch zukünftige Aufgaben, die im Unternehmen anfallen, optimal ausgeführt werden können. Neben Führungskräfteweiterbildungen gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um Teammitglieder zu fördern und zu entwickeln. Wir unterstützen Sie daher mit folgenden Maßnahmen:

  • Aufbau von Traineeships: Den ersten Grundstein, um vorhandenes Personal optimal zu entwickeln, kann ein auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmtes Traineeship für Berufseinsteiger sein. Wir planen und entwickeln mit Ihnen geeignete Traineeships und begleiten die direkten Führungskräfte und die Trainees beim Durchlaufen der verschiedenen Stationen.
  • Potenzialanalysen und Laufbahnmanagement: Potenzialanalysen helfen der strategischen Personalplanung dabei, geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für zu besetzende Stellen zu finden. Das Laufbahnmanagement kann hingegen dazu genutzt werden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mögliche Karrierewege innerhalb der Organisation aufzuzeigen und gemeinsam zu prüfen, welche Wege sowohl für das Unternehmen wie auch für die einzelne Person attraktiv erscheinen. In diesem Rahmen kann auch die Etablierung eines Pools für Nachwuchsführungskräfte Sinn machen. Der frühe Kontakt zwischen den ausgewählten Personen und der Führungsebene fördert nicht nur die Wertschätzung und die Motivation füreinander, sondern kann auch zur Steigerung der Innovationsfähigkeit einer Organisation genutzt werden.
  • Aufbau eines effizienten Wissensmanagements: Das Wissensmanagement sorgt dafür, dass alle Beschäftigten möglichst optimal das in der Organisation vorhandene Wissen zur Erledigung der eigenen Aufgaben zur Verfügung gestellt wird. Wie ein Wissensmanagement aussehen kann, dass zu den Erfordernissen Ihrer Organisation passt, klären wir gemeinsam mit Ihnen.
  • Implementierung transparenter Leistungsbeurteilungssysteme: Leistungsbeurteilungssysteme tragen dazu bei, die Leistungen aller Beschäftigten nachvollziehbar und transparent zu bewerten. Sie bilden eine wichtige Grundlage für Mitarbeitergespräche und verdeutlichen die Stärken und Schwächen einzelner Personen. Die Leistungsbeurteilungssysteme können dazu genutzt werden, Anreizprogramme zu entwickeln, Stellen umzubesetzen oder auch gezielt Mitarbeiterentwicklungsmaßnahmen abzuleiten. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Umsetzung einer für Ihre Organisation passgenauen Leistungsbeurteilungssystems.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Veränderungen gewinnen

Organisationen unterliegen heute fast immer einem stetigen Wandel. Die Gründe hierfür sind vielfältig: sie können beispielsweise im demografischen Wandel, in der Globalisierung oder im Druck zur Effizienzsteigerung begründet sein. Die Veränderung von Strukturen und Prozessen stellt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor große Herausforderungen, die häufig von Unsicherheiten, Ängsten und Widerständen begleitet sind. Um innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben, sind erfolgreiche Veränderungsprozesse allerdings unvermeidlich. Daher kommt es darauf an, ein transparentes Chance Management zu etablieren, welches die Belegschaft einbezieht, offen mit Ängsten umgeht und die Belegschaft für die Veränderungen gewinnt. Wir planen und steuern mit Ihnen gemeinsam Veränderungsprozesse und richten unseren Blick dabei insbesondere auf die psychologischen Prozesse. Damit stellen wir sicher, dass Widerstände möglichst gering ausfallen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für notwendige Veränderungen gewonnen werden und die Anpassungsbereitschaft der Organisation als Ganzes gesteigert wird.

Freisetzung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Manchmal lassen sich Kündigungen leider nicht vermeiden. Aber auch in solchen Fällen ist es wichtig, dass Arbeitgeber angemessen reagieren. Es ist wichtig, dass ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Arbeitgeber in guter Erinnerung behalten. Denn nur auf diese Weise sind die Betroffenen bereit, eventuell eines Tages in die Organisation zurückzukehren oder das Unternehmen im eigenen Umfeld als Arbeitgeber zu empfehlen. Nicht zuletzt sind ehemalige Beschäftigte auch Konsumierende – und es ist für ein Unternehmen sicher vorteilhaft, wenn auch ehemalige Beschäftigte den eigenen Produkten oder Dienstleistungen treu bleiben. 

Aaron Küster, René Oehler und Marco Cuomo

Aaron Küster, René Oehler und
Marco V. Cuomo

Erfahren Sie mehr über uns.


Betriebliches Gesundheitsmanagement

Eine Organisation kann nur dann wettbewerbsfähig und produktiv bleiben, wenn Ihre Mitglieder dauerhaft gesund und leistungsfähig sind. Wir unterstützen Sie bei dieser Herausforderung.
Erfahren Sie mehr.


Habe wir Ihr Interesse geweckt?

Nutzen Sie unser Onlineformular, um mit uns in Kontakt zu treten.


Social Networks

Gefällt Ihnen diese Seite? Teilen Sie es anderen mit.